Identitätsnachweis bei Google ads

Share on facebook
Share on linkedin
Google verlangt Identitätsnachweis von Anzeigenkunden für mehr Transparenz ab Sommer

Google verlangt Identitätsnachweis von Anzeigenkunden für mehr Transparenz ab Sommer

Google wird ab Sommer wie John Canfield in einem Blogpost des Unternehmens berichtet einen Identitätsnachweis von Anzeigenkunden verlangen.

Der Suchgigant begründet dies mit zunehmenden irreführenden und betrügerischen Anzeigen die auch in Verbindung mit der Corona Pandemie verstärkt auftauchten.

Neben der schon verfügbaren Option „Warum sehe ich diese Anzeige?“ wird die Information auftauchen wer für die Anzeige verantwortlich ist.

Hierfür müssen die Werbetreibenden ab Sommer beginnend in den USA einen Verifizierungsprozess durchlaufen in dem Sie Identitäts- und Firmeninformationen einreichen, damit diese später für den Nutzer ersichtlich in der Anzeige auftauchten. Das Programm wird sukzessive global ausgebaut, wobei dieser Prozess nach eigenen Angaben vermutlich mehrere Jahre dauern wird.

Ein ähnlicher Prozess wurde schon 2018 für politische Anzeigen die im Zusammenhang mit Wahlen stehen ausgerollt und wird hierzu schon in 30 Ländern eingesetzt.

Die Ausweitung dieser Richtlinie soll „dazu beitragen, die Gesundheit des digitalen Werbe-Ökosystems zu unterstützen(…)“ sagt John Canfield in seinem Blogbeitrag.

Mehr dazu erfahren kann man unter folgendem Link: https://support.google.com/adspolicy/answer/9703665#900

Tim Schultheis

Tim Schultheis

Kommentare

MARKETINGNEWS DIREKT INS POSTFACH

Scroll to Top